News Ticker

HPI RS4 Micro – Der Bericht

Ich kann es vorwegnehmen: Der Zusammenbau macht einen Riesenspass! Alles passt und man kommt schnell vorwärts.

Besonders interessant finde ich die eleganten Lösungen, die gefunden wurden, um ein Auto in dieser Grösse zu realisieren, in das eine normale RC Anlage passt.

Zum Beispiel ist die Hinterachse mit dem Differential sehr einfach aufgebaut. Gefedert wird sie durch eine kleine Feder. Zudem verbiegt sich der hinterste Teil des Chassis beim Einfedern. Vergleichbar ist dies mit einem T-Bar bei den Pro 10 Fahrzeugen.

Auch sehr tricky aufgebaut ist die Akkuhalterung, welche normale Batterien der Grösse AA oder AAA aufnehmen kann.


Die Akkuhalterung mit den Batterien

Vor dem Zusammenbau habe ich übrigens die Kanten der Chassisplatte noch etwas nachbearbeitet und mit Sekundenleim versiegelt. Auch die Löcher habe ich noch etwas besser versenkt.

Der erste und eigentlich auch einzige knifflige Akt kommt beim Zusammenbau des vorderen Diffs. Meine drei Hände haben da nicht ausgereicht… Zum Glück habe ich noch zwei Füsse “grins”. Nun habe ich es doch noch geschafft und das Diff läuft.


Das geöffnete vordere Diff.

Der Rest ist eigentlich ein Kinderspiel: Oberdeck montieren, Dämpfer befestigen, Räder drauf und Akku rein. Dann steht der kleine Flitzer in voller Pracht vor dem Erbauer. Natürlich konnte ich es nicht unterlassen und ich habe mir schon Chrom-Felgen gekauft – sieht cool aus!


Schön, nicht?


Und von oben…

Ehrlich gesagt hätte ich nicht damit gerechnet, dass ein so kleines Fahrzeug schon beim Zusammenbau so viel Spass machen kann. Mal sehen, ob das Auto auch so fährt wie es sich bauen lässt. Aber zuerst muss Elektronik rein und ‘ne Karosserie drauf.

Mit dem Micro hat eine neue Ära begonnen. Das Bemalen und Bekleben der Karosserie war noch nie so bequem wie beim Micro! Natürlich haben wir uns daran gewöhnt, dass die Karosserie von einem Schutzfilm überzogen ist und Sticker zum Abdecken der Scheiben beigelegt sind. Auch kann man die Karosserie schön der Linie entlang ausschneiden, die Löcher sind schon aufgezeichnet und passen genau. HPI geht aber noch einen Schritt weiter: auch die Aufkleber sind schon ausgeschnitten! Da macht das Karosserie-Design richtig Spass!


So, bemalt wäre der BMW.

Nun noch die Sticker aufkleben und fertig ist das Prachtsstück!

Endlich habe ich auch die Elektronik eingebaut. Nachdem ich zuerst einen grösseren Regler eingebaut habe, entschloss ich mich trotzdem dazu, den kleinen Nosram Regler aus meinem Pro 3 zu bauen und zu schauen, wie er im Micro so aussieht. :-)) Als Servo habe ich ein Standard Servo genommen.

Ich kann euch sagen: Nach meinem Gefühl ist der Micro mit dem kleinen Regler noch schneller gegangen… So schnell, dass ich auf dem Parquet Boden in der Stube ein Rad verlor (also: Radschrauben immer gut anziehen!). Ansonsten blieb ich von Defekten verschont. Ich kann euch empfehlen, auch einmal auf einem glatten Untergrund zu fahren. Das Sliden macht extrem viel Spass!

Nun habe ich mir auch noch den Luxus geleistet und habe mir ein Hotbodies Kohlefaser-Oberdeck zugelegt. Einen Unterschied vom Fahrverhalten her habe ich nicht gross festgestellt. Aber es sieht halt einfach super aus!

Auf dem Team Orion Message Board wurde übrigens ein spezielles Micro Forum eingerichtet! Wenn Du Fragen hast, bekommst Du dort Auskunft von Micro Freaks aus der ganzen Welt!

Micro Master

RC WORLD

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*